Teilnahmebedingungen

Der Kursteilnehmer nimmt am gebuchten Gleitsegelkurs/Tandemflug laut Kursprogramm der Schule teil. Bei Benutzung der Gleitsegel ist der Teilnehmer entsprechend des Luftverkehrsgesetzes haftpflichtversichert. Im Interesse seiner Sicherheit scheidet der Teilnehmer aus dem Kurs aus, wenn er eine Kursveranstaltung versäumt. Er kann innerhalb der Saison wahlweise das restliche Kursprogramm ohne zusätzliche Bezahlung an einem anderen Termin nach Vereinbahrung mit der Schule nachholen, jedoch ohne die Möglichkeit der Minderung der Kursgebühr. Jeder Fluglehrer kann einen Teilnehmer wegen Nichtbeachtung seiner Anweisungen oder wegen mangelnder Befähigung von der weiteren Teilnahme am Kurs ausschließen. Bei Ausschluß wegen Nichtbeachtung der Lehreranweisung bleibt der Teilnehmer zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet.

Für Wind und Wetter können wir nicht garantieren. Eine kurzfristige zeitliche und örtliche Verlegung der Ausbildung kann daher nötig werden und ein Kurs kann auch länger dauern als geplant. Sollte ein Kurs aus Witterungsgründen nicht abgeschlossen werden können, besteht die Möglichkeit, die Ausbildung zu einem anderen Termin zu beenden. Dieser Termin ist noch im Verlauf des ursprünglich geplanten Kurstermins in Absprache mit der Gleitschirmschule FLYforFUN festzulegen. Eine Rückzahlung von Kursgebühren ist nicht möglich.

Der besondere Risikogehalt des Gleitschirmfliegens macht trotz Abschluß einer Fluglehrer-Haftpflichtversicherung und einer Gerätepflichtversicherung durch die Schule, die folgende Haftungsregel notwendig:

Die Schule, ihre Gesellschafter und ihr Personal haften für Unfall- und Unfallfolgeschäden nur soweit, als eine Versicherung - ohne bei den Obengenannten Rückgriff zu nehmen - für den Schaden aufkommt. Jede darüber hinausgehende Haftung der Obengenannten ist für Schäden des Kursteilnehmers ausgeschlossen und wird für Schäden Dritter vom Kursteilnehmer übernommen. Der Haftungsausschluß gilt unabhängig vom Rechtsgrund, Zeitpunkt des Schadenseintrittes, Person des Schädigers und des Geschädigten, Umstand der Schädigungshandlung bzw. des schädigenden Ereignisses sowie deren Ursachen und Art. Bei Beschädigung des Schulungs-Gleitsegels durch den Kursteilnehmer bezahlt der Teilnehmer nur dann den Schaden, wenn die Beschädigung aufgrund eines Verstoßes gegen eine Lehreranweisung entstanden ist.

Der Kursteilnehmer versichert, physisch und psychisch den Anforderungen des Gleitsegelsportes gewachsen zu sein und nicht an Gebrechen zu leiden, die sich durch das Gleitsegelfliegen und seine typischen Gefahren und Belastungen verstärken können. Er erklärt sich mit der oben angeführten Haftungsausschluß-Regelung einverstanden.

Der Kursteilnehmer zahlt als Kursgebühr den in der jeweil gültigen Preisliste genannten Betrag. Nach Anmeldung erfolgt eine Buchungsbestätigung mit allen Details. Der Gesamtbetrag ist entweder per Bankeinzug oder per Überweisung bis 14 Tage vor Kursbeginn zu zahlen
Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Kursbeginn verfällt die Anzahlung. Bei Rücktritt bis 8 Tage vor Kursbeginn wird 50%, bei noch späterem Rücktritt 100% der Kursgebühr berechnet. Leihgebühren für die Ausrüstung sind bei den Höhenflugkursen jeweils mit der Anmeldung bis 14 Tage vor Kursbeginn zu zahlen. Wir empfehlen den Abschluß einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von sechs Personen, kann der Veranstalter kurzfristig einen Ersatztermin anbieten. Schadensersatzansprüche hieraus gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen.

Fenster schließen