Gleitschirmschule

Gleitschirmschule

Geschenkideen

kitesurfing

wakeboarding

Firmenkunden

 

navigation

Startseite: Gleitschirmschule

Startseite

DeutschEnglish

Schnupperkurse

Schnupperkurse

Tandemflüge

Tandemflüge

Ausbildung

Ausbildung

Kurstermine

Kurstermine

Kurspreise

Kurspreise

Kursbilder

Kursbilder

FAQ - häufige Fragen

FAQ - häufige Fragen

Sicherheitstraining

Sicherheitstraining

Sicherheitsinfos

Sicherheitsinfos

Fortbildung

Fortbildung

Reisen

Reisen

Fluggebietsführer

Fluggebietsführer

Wetter

Wetter

Testcenter

Testcenter

Angebote & Shop

Angebote & Shop

News

News

Service & Download

Service & Download

Links

Links

Newsletter

Newsletter

Kontakt

Kontakt

Impressum

Impressum

Suche:

Stand: 24.01.2016
aktualisierte Seiten:
- Kurstermine
- Kursbilder
- Kitesurfing

 Follow us on Facebook  Follow us on g+  FlyForFun-Bildergalerien auf picasaweb

 

  Sie sind hier: Gleitschirmschule > Fluggebietsführer > Monte Bondone (I)
 

Monte Bondone, Trient (I)

Start am Lavachel in die Winterthermik

Zwischen Brenta, Gardasee und Etschtal


Kommt man von Bozen in Richtung Trient gefahren, rückt hinter der Salurner Klause plötzlich der Monte Bondone in den Blickpunkt. Als imposante Erscheinung überragt der bis in das späte Frühjahr hinein schneebedeckte Gipfel das Etschtal und das zu seinen Füßen liegende Trient um fast 2000 Höhenmeter.
 

Bedingt durch die Nähe zu der Etschtalmetropole herrscht an den Hängen des Monte Bondone das ganze Jahr über ein buntes Treiben. Durch die Ostseite führen 2 Klettersteige, an den Nordhängen hat sich dank Schneekanonen ein relativ schneesicheres Skigebiet etabliert und an der westlich vorgelagerten Hügelkette befindet sich ein interessantes Fluggebiet für die Freunde des "Volo libero" mit Startplätzen für eigentlich alle Windrichtungen.

Auch der Gardasee, Tummelplatz der Surfer und Mountainbiker, ist lediglich 15 Kilometer entfernt. Macht 20 Minuten mit dem Auto oder knapp eine dreiviertel Stunde Flugzeit, immer den Westhängen bis zum Monte Stivo folgend, um das Nordufer dieses berühmten pfjordartigen Sees zu erreichen. Die Startplätze befinden sich nicht am Gipfel selbst, sondern am westlichen Vorberg, dem Lavachel (1527 m). Anfahrt mit dem Auto siehe Detailinformationen.

Der Hauptstartplatz geht nach West / Südwest, für Drachen gibt es eine beeindruckende Rampe etwas tiefer, ebenfalls mit Startrichtung West. Meistens herrschen hier am Nachmittag, auch im Winter, so gute Bedingungen, dass Soaren und Startüberhöhungen möglich sind. Als Alternative am Vormittag oder bei nördlichen Winden gibt es einem Ausweichstartplatz nach Nord / Nordost, der allerdings einen kleinen Fuß- marsch verlangt.

Die Landemöglichkeiten sind im gesamten Gebiet anspruchsvoll und sollten daher unbedingt vorher besichtigt werden. Für Gleitschirme sind Landeplätze in Sopramonte, Lagolo und Lasino vorhanden. Drachen sollten, wenn möglich den Landeplatz an der Strasse südlich von Lasino ansteuern. Er ist der einzige, der ausreichend groß ist. Bei Streckenflügen im Sarcatal ist wegen der angespannten Landesituation, vor allem für Drachen, auch immer eine ausreichend große Höhen- reserve einzukalkulieren.

Wer mit dem Fliegen allein sportlich zu wenig ausgelastet ist, findet in den Trentiner Bergen und rund um den Gardasee eine ganze Reihe weiterer Betätigungsfelder. In der Brenta warten die berühmte- sten Klettersteige der Alpen auf die Alpinisten, Sport- kletterer können sich in Arco und an den "Sonnen- platten" in der Nähe von Dro austoben, Surfer haben ohnehin ihr Mekka am Gardasee und die Gegend ist schließlich auch ein wahres Paradies für Mountain- biker.

Torsten Hahne

Großer Wiesenstart nach Ost/Nordost

Hoch über Trient und dem Etschtal Blick nach Norden

Thermik im Winter: Die Wiesenkuppe erlaubt Toplandungen.

Detailinformationen zum Fluggebiet Monte Bondone:

Land:

Italien

Gemeinde:

Trento

Region:

Trentino

Flugberg:

Monte Bondone

Koordinaten:

46.02.20 N 11.01.40 O

Anreise:

Vom Brennerpass auf der A 22 bis Trento Nord. Weiter entweder direkt zum Skigebiet des Monte Bondone (ausgeschildert) und von dort weiter bis zum westlichen Vorgipfel (Lavachel, Parkplatz) oder auf der SS 45 bis nach Vezzano und von dort weiter nach Lasino. Südlich von Lasino führt die ausgeschilderte Strasse in einigen Kehren zu den Startplätzen hinauf. (Im oberen Drittel vorbei an einem kleinen See mit Landeplatz)

Karte:

General Karte Gardasee/Venedig 1.200.000 oder Kompass Wanderkarte Nr. 73 Gruppo di Brenta

Startplatz:

Starts:

Für das Fluggebiet stehen drei Startplätze zur Verfügung:
1. W/SW, GS
2. W, HG, Rampe
3. O/NO, GS u. HG

Zugang:

1. Lavachel, 1527 m. Buschbestandene Wiesenkuppe oberhalb der Haarnadelkurve der Straße vom Skigbiet des Monte Bondone nach Lasino. Parkplatz. Ostseitig in 5 Minuten zum Startplatz ansteigen.
2. 1540 m. Großzügige Wiesenkuppe. Vom Parkplatz bei 1. ca. 300 m auf der Strasse nach Osten und weiter auf Pfad nach Norden zur sichtbar vorgelagerten Wiesenkuppe ansteigen. 15 min.
3. ca. 1350 m. Parkplatz an der Straße von 1. nach Lasino. Rampe direkt neben Parkplatz.

Starthöhe:

ca. 1350 bis 1540 m MSL

Höhendiffernz:

ca.  850 bis 1100 m

Art des Starts:

1. ca.1520 m MSL. Für GS. Almwiese nach W/SW. Leicht.
2. ca.1350 m MSL. HG Rampe nach W. Senkrechter Abbruch, Klippe!
3. ca.1540 m MSL. GS und HG. Flache Almwiese nach O/NO. 15 min. zu Fuss.

Bemerkungen:

1. und 2. Nachmittagsstartplätze
3. Am Morgen und bei Nordwind geeignet.

Landeplatz:

Plätze:

Für das Fluggebiet gibt es Landeplätze in Lasino, Sopramonte und Lagolo.

Zufahrt:

1. Von Vezzano über Calavino nach Lasino. Landeplatz südlich der Auffahrtsstrasse zum Monte Bondone neben der Stasse.
2. Lagolo. An dem kleinen See auf halber Höhe der Strasse zu den Startplätzen.
3. Von Cadine nach Sopramonte. Bolzplatz in Sopramonte.

Höhe:

1. 480 m MSL
2. 930 m MSL
3. 710 m MSL

Windsack:

sporadisch vorhanden

Landegebühr:

keine!

Bemerkungen:

Landeplätze vorher besichtigen!
Landeplatz 1. nach Anbau auf den Feldern wechselnd.
Landeplätze 2. und vor allem 3. für Drachen kaum geeignet!

Allgemeines:

Beste Jahreszeit:

Ganzjährig. Im Winter auch gut mit Skifahren zu verbinden.

Streckenmöglichkeiten:

Begrenzt. Außenlandungen schwierig. Zum Gardasee oder in die Brenta.

Geflogene Spitzenleistungen:

Nicht bekannt.

Besonderheiten:

Ganzjährig gute Thermik. Ausgeprägtes Talwindsystem (Ora)!

Bermerkungen:

Vielfältiges Sport- und Freizeitangebot. Auch als Familienfluggebiet und Urlaubsziel geeignet.

Unterkünfte:

Campingplatz:
MALGA MEZAVIA (Sopramonte) 1.175 m - 17 km von Trento
CAMPEGGIO MEZAVIA 38070 Località Mezavia (Sopramonte) Tel. 0461 948178, Fax 0461 948141

Weitere Sportarten und Freizeitmöglichkeiten:

MTB-Touren aller Schwierigkeitsgrade, Wanderungen, Klettern in der Brenta, Sonnenplatten, Arco, Segeln und Surfen auf dem Gardasee.

Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen:

Denkmäler, Kirchen, Wasserfälle, Trento, Seenlandschaft.

Adressen:

Tourismusorganisation:

Fremdenverkehrsamt Trento:
38100 Trento (Italy), via Alfieri 4, Tel. 0461 983880, Fax 0461 984508

Club:

Volo Libero Trentino

Fluggebiete in der Umgebung:

Was wollen Sie tun?



DHV - Deutscher Hängegleiterverband e.V.

Monte Baldo

Panarotta

Pedana Vetriolo

 

© FLYforFUN, Michael Engelhardt