Gleitschirmschule

Gleitschirmschule

Geschenkideen

kitesurfing

wakeboarding

Firmenkunden

 

navigation

Startseite: Gleitschirmschule

Startseite

DeutschEnglish

Schnupperkurse

Schnupperkurse

Tandemflüge

Tandemflüge

Ausbildung

Ausbildung

Kurstermine

Kurstermine

Kurspreise

Kurspreise

Kursbilder

Kursbilder

FAQ - häufige Fragen

FAQ - häufige Fragen

Sicherheitstraining

Sicherheitstraining

Sicherheitsinfos

Sicherheitsinfos

Fortbildung

Fortbildung

Reisen

Reisen

Fluggebietsführer

Fluggebietsführer

Wetter

Wetter

Testcenter

Testcenter

Angebote & Shop

Angebote & Shop

News

News

Service & Download

Service & Download

Links

Links

Newsletter

Newsletter

Kontakt

Kontakt

Impressum

Impressum

Suche:

Stand: 24.01.2016
aktualisierte Seiten:
- Kurstermine
- Kursbilder
- Kitesurfing

 Follow us on Facebook  Follow us on g+  FlyForFun-Bildergalerien auf picasaweb

 

  Sie sind hier: Gleitschirmschule > Fluggebietsführer > Monte Avena (I)
 

Monte Avena, Feltre / Belluneser Alpen (I)

Der ideale Startplatz am Monte Avena: Die Fläche zum Toplanden ist riesig.

Herbstthermik und Toplanding


Wohin, wenn der "goldene Oktober" in den heimischen Regionen statt blauem Himmel nur Dauerregen und Nebeltreiben zu bieten hat? Noch dazu haben die meisten Seilbahnen von Oktober bis zum Beginn der Skisaison im Dezember ihre Pforten wegen Revision oder Reichtum geschlossen. Nichts wie ab in den Süden.

Die Fluggebiete jenseits der Alpen bieten nämlich nicht nur jede Menge "Startplätze mit Parkplatz", sondern können auch mit einem wirklich wettersicheren Oktober aufwarten. Der Monte Avena, ein Fluggebiet das etwas abseits vom grossen Rummel in Bassano oberhalb von Feltre gelegen ist, kann gleich eine ganze Reihe von Vorzügen miteinander kombinieren.

Die Startplätze sind gut mit dem Auto zu erreichen, eine riesige Hochebene hinter dem Startplatz läd geradezu zum Toplanden ein, und die Thermik ist auch im Herbst oft noch vom Feinsten. Gleich nördlich des Monte Avena zieht sich die Kette der Belluneser Alpen immer dem Piavetal entlang nach Nordosten. Ein geradezu optimal geeignetes Gelände, um immer dem Talverlauf nach Belluno folgend auch im Oktober noch "Kilometer zu machen". Einblicke in die stolzen Zinnen der Pala und der Civetta eingeschlossen. Große Wiesenhänge an den Bergflanken bieten auch hier unzählige Möglichkeiten zum Toplanden, Brotzeit machen, und anschließendem Weiterflug.

Im Herbst sind die grasigen Südhänge trocken.

Für eine Gruppe von Piloten ein Gemeinschaftserlebnis der ganz besonderen Art! Im Vergleich zum nahe- gelegenen Bassano mit seinen Fluggebieten geht es in Feltre und Umgebung insgesamt eher beschaulich zu. Wer den Massenauflauf ernsthaft vermisst, muss nur 30 Minuten Autofahrt in Kauf nehmen, um sich in das Getümmel rund um den Monte Grappa stürzen zu können.

Ansonsten findet man in Feltre aber genau die gleiche hervorragende venezianische Küche und schließlich unzählige Betätigungsmöglichkeiten für Bergsteiger und Mountainbiker in den Belluneser Alpen. Für kulturelle Abwechslung ist in den nur 90 Minuten entfernten historischen Städten von Padua, Treviso und natürlich Venedig gesorgt.

Torsten Hahne

Mit etwas Startüberhöhung blickt man in die Welt der Dolomiten mit der Pala.

Immer das Piavetal entlang bis nach Belluno.

Detailinformationen zum Fluggebiet Monte Avena:

Land:

Italien

Gemeinde:

Feltre

Region:

Venetien

Flugberg:

Monte Avena

Koordinaten:

46.02.40 N 11.49.10 E

Anreise:

Vom Brenner über die A 22 bis Trento Nord. Weiter auf der gut ausgebauten SS 47 bis San Vito. Durch Tunnel nun zur SS 50, an Arten (Landeplatz) vorbei bis nach Feltre. Alternativ vom Felbertauern über Lienz und Toblach nach Cortina und das Piavetal hinab auf der SS 51 nach Belluno und weiter in östlicher Richtung nach Feltre.

Karte:

General Karte Gardasee/Venedig 1.200.000 oder Kompass Wanderkarte Nr. 76 oder Kümmerly und Frey Friaul-Vernetien.

Startplatz:

Starts:

Für das Fluggebiet stehen zwei Hauptstartplätze zur Verfügung. Jeweils in unmittel- barer Nähe eines Parkplatzes.

Zugang:

Von Feltre auf der SS 473 der Beschilderung zum Monte Avena bzw. Croce d'Aune folgen. Zwischen Croce d'Aune und dem Skigebiet auf Schotterpiste zuerst durch Wald, dann auf der geneigten Hochebene weiter in Richtung Rifugio Lusa. Parkplatz neben der Schotterpiste. Start durch Windsäcke nicht zu verfehlen.

Starthöhe:

ca. 1400 m MSL. Startplätze für Drachen und GS gemeinsam, bzw. nebeneinander!

Höhendiffernz:

ca. 1050 m

Art des Starts:

1. 1400 m MSL. Für GS und HG. Flache, dann steiler abfallende Almwiese nach S/SW. Ideal!
2. 1350 m MSL. Für GS und HG. Steile Almwiese nach W/SW westlich des Rif. Lusa.
An beiden Startplätzen kräftige Aufwinde! Meist aber ideale Bedingungen.

Bemerkungen:

Die riesige Hochebene ist wie geschaffen für Toplandungen. Bitte nicht in der Nähe der Startplätze bzw. der Parkplätze landen. Ansonsten unkompliziertes Toplanding. Startplatz 2. nur Ausweichgelände bei stärkeren westlichen Winden.

Landeplatz:

Platz:

Großer Landeplatz südlich von Arten. Durch großen Windsack einfach zu finden. Parkmöglichkeiten.

Zufahrt:

Von Feltre auf SS 50 ca. 4 km nach Osten. LP südlich von Arten.

Höhe:

350 m MSL

Windsack:

jeweils ständig vorhanden

Landegebühr:

keine!

Bemerkungen:

Meistens ist der Landeplatz entbehrlich, da problemlos Landungen auf der Hochflä- che am Startplatz durchgeführt werden können.

Allgemeines:

Beste Jahreszeit:

Ganzjährig. Im Frühjahr und Herbst beste Thermik. Bei Schneelage Schotterpiste nicht befahrbar. Dann zu Fuss über die Skipiste.

Streckenmöglichkeiten:

Klassiker: Zum Monte Dolada und zurück. Ideal auch für Einsteiger! Viele Aussen- landemöglichkeiten.

Geflogene Spitzenleistungen:

Bis ins Pustertal und zurück (Lokalmatadoren). Bis kurz vor die slowenische Grenze (T.H. 1993).

Besonderheiten:

Ganzjährig sehr gute Thermik. Nur an Wochenenden viel Flugbetrieb. Sehr schöne Landschaft.

Bermerkungen:

Auch Familienfluggebiet und Urlaubsziel. Oft als Schlechtwetteralternative geeignet.

Unterkünfte:

Touristisch bei weitem nicht so erschlossen wie Bassano. Nicht viele Übernachtungsmöglichkeiten.

Weitere Sportarten und Freizeitmöglichkeiten:

MTB-Touren aller Schwierigkeitsgrade, Wanderungen. Klettern in den Dolomiten. Klettersteige. Segeln und Surfen auf dem Lago di S. Croce.

Sehenswürdigkeiten:

Museen in Feltre. Denkmäler am Monte Grappa. Kirchen. Venetianische Küche.

Adressen:

Club:

Para Delta Club Feltre, Telefon: I - 0439-81770

Fluggebiete in der Umgebung:

Was wollen Sie tun?



DHV - Deutscher Hängegleiterverband e.V.

Monte Grappa:

Bassano

Monte Dolada:

Belluno

Panarotta:

Levico Terme

Monte Valdella:

Revine

 

© FLYforFUN, Michael Engelhardt