Gleitschirmschule

Gleitschirmschule

Geschenkideen

kitesurfing

wakeboarding

Firmenkunden

 

navigation

Startseite: Gleitschirmschule

Startseite

DeutschEnglish

Schnupperkurse

Schnupperkurse

Tandemflüge

Tandemflüge

Ausbildung

Ausbildung

Kurstermine

Kurstermine

Kurspreise

Kurspreise

Kursbilder

Kursbilder

FAQ - häufige Fragen

FAQ - häufige Fragen

Sicherheitstraining

Sicherheitstraining

Sicherheitsinfos

Sicherheitsinfos

Fortbildung

Fortbildung

Reisen

Reisen

Fluggebietsführer

Fluggebietsführer

Wetter

Wetter

Testcenter

Testcenter

Angebote & Shop

Angebote & Shop

News

News

Service & Download

Service & Download

Links

Links

Newsletter

Newsletter

Kontakt

Kontakt

Impressum

Impressum

Suche:

Stand: 24.01.2016
aktualisierte Seiten:
- Kurstermine
- Kursbilder
- Kitesurfing

 Follow us on Facebook  Follow us on g+  FlyForFun-Bildergalerien auf picasaweb

 

  Sie sind hier: Gleitschirmschule > FAQ - häufig gestellte Fragen
 

FAQ - häufig gestellte Fragen

>

10 gute Tipps ...

Dank an Michael Stübing und Mitarbeiter für die Zusammen- stellung der “häufig gestellten Fragen!”

Was ist Gleitschirmfliegen? Wie funktioniert es?

Was ist Gleitschirmfliegen?
Wie funktioniert es?

Bei welchem Wetter kann man Gleitschirmfliegen?

Bei welchem Wetter kann man Gleitschirmfliegen?

Ist Gleitschirmfliegen gefährlich?

Ist Gleitschirmfliegen gefährlich?

Brauche ich eine Ausbildung?

Brauche ich eine Ausbildung?

 

Welche Ausbildungsstufen gibt es in Deutschland?

Welche Ausbildungsstufen gibt es in Deutschland?

Schnupperkurs

Schnupperkurs

Grundkurs

Grundkurs

Schulungsbestätigung (D-Schein)

Schulungsbestätigung (D-Schein)

Beschränkter Luftfahrerschein (A-Schein)

Beschränkter Luftfahrerschein (A-Schein)

Theorieschulung

Theorieschulung

Flugpraxis

Flugpraxis

Unbeschränkter Luftfahrerschein (B-Schein)

Unbeschränkter Luftfahrerschein (B-Schein)

Windenschein

Windenschein

Tandemschein

Tandemschein

Lizenzverlängerung

Lizenzverlängerung

Und außerhalb Deutschlands?

Und außerhalb Deutschlands?

Österreich

Österreich

Schulungsbestätigung

Schulungsbestätigung

Sonderpilotenschein (SoPi)

Sonderpilotenschein (SoPi)

Überlandberechtigung

Überlandberechtigung

Tandemschein

Tandemschein

Lizenzverlängerung

Lizenzverlängerung

Schweiz

Schweiz

Andere Länder

Andere Länder

 

Was kostet die Ausrüstung?

Was kostet die Ausrüstung?

Brauche ich die Ausrüstung bereits vor der Ausbildung?

Brauche ich die Ausrüstung bereits vor der
Ausbildung?

Welche Ausrüstung soll ich kaufen?

Welche Ausrüstung soll ich kaufen?

 

Extreme Flugzustände und Manöver:

Was ist eigentlich...?

Was ist eigentlich...?

Was ist Gleitschirmfliegen? Wie funktioniert es?

Heutige Gleitsegel sind elliptische Tragflächen von 20 bis 30 qm, deren Kammern im Flug durch Staudruckluft gefüllt und versteift werden. Verbunden ist der Pilot mit dem Gleitsegel durch die von der Segelunterseite herablaufenden Fangleinen und das Gurtzeug. Oder etwas schlichter ausgedrückt: Eine riesige, mit Luft gefüllte Matratze unter der man in einem bequemen Sessel sitzt und sich die Welt von oben anschauen kann.

Gestartet wird üblicherweise von leicht geneigten Hängen. Dies indem der Pilot der vor dem Gleitschirm steht, langsam losläuft und den Gleitschirm so über sich bringt. Durch den "Gegenwind" wird das Segel mit Luft gefüllt, der Gleitschirm fängt an zu tragen und hebt den Piloten in die dritte Dimension.

Gesteuert wird der Gleitschirm durch eine rechte und linke Steuerleine, die das Gleitsegel einseitig abbremsen. Ausserdem ist es möglich den Gleitschirm durch Gewichtsverlagerung zu steuern, indem man sich in seinem Gurtzeug nach aussen lehnt.

Ein moderner Gleitschirm hat einen Geschwindigkeits- bereich von ca. 23 - 50 km/h, wobei die Trimm- geschwindigkeit, also die Geschwindigkeit ohne Betätigung der Bremsen zwischen 33 und 36 km/h liegt. Die gleichzeitige Betätigung beider Steuerleinen vermindert sich die Geschwindigkeit, durch die Benutzung eines "Beschleunigers" erhöht sie sich.

Die Gleitleistung moderner Gleitsegel liegt bei ca. 1:8, d.h.: ein Meter Höhe wird in 8 Meter Strecke verwandelt.

Was wollen Sie tun?

 

© FLYforFUN, Michael Engelhardt